In Kommunikation mit MieterInnen und Nachbarschaften

HERAUSFORDERUNG

Im Alltag einer Hausverwaltung gewinnt das Thema Nachbarschaft zunehmend an Bedeutung. Vor allem die Anonymität in den Wohnanlagen und die damit einhergehende mangelnde Kommunikation innerhalb der Wohnanlagen, sind Gründe für einen erhöhten Verwaltungsaufwand. Einerseits werden Entscheidungsprozesse für anstehende Sanierungen, Erhöhungen des EVB etc. erschwert, wenn die einzelnen Interessen der Bewohnerinnen und Bewohner unbekannt sind, andererseits wird bei Konflikten in Nachbarschaften häufig eine Lösung von der Hausverwaltung eingefordert. Diese Delegation der Konfliktlösung verursacht einer Hausverwaltung signifikante Mehrarbeit, für die sie in der Regel unzureichend vorbereitet ist.

Angebot

 

Konzept Netzwerk Wohnen

Das vorliegende Werk ist die Dokumentation einer „Co‐Creation“, d.h. eines „Gemeinsamen Handelns“ nach dem Vorbild von Voorberg (2015), das die gemeinsame Erarbeitung eines Konzeptes für die Entwicklung eines Netzwerks im Wohnbereich zum Ziel hat. Die Aufgabe des Netzwerks ist primär die Sicherstellung eines friedlichen Zusammenlebens von Generationen in einer ethnisch‐kulturellen Vielfalt.

Link: http://www.donau-uni.ac.at/imperia/md/content/department/migrationglobalisierung/forschung/netzwerk_wohnen_endbericht.pdf